Zuckeralternativen

Schokolade mit Zuckeralternativen

In den meisten Schokoladen ist Zucker, aber welcher Zucker eigentlich?
Wir bieten Schokoladen mit Zucker aus Zuckerrüben, Kokosblütenzucker oder Birkenzucker an.

Die Unterschiede

Tabelle zum Vergleich der Zuckeralternativen für unsere Schokolade

Der glykämische Index

Der glykämische Index ist eine Prozentzahl zwischen 0 und 100 und sagt aus, wie schnell und wie hoch der Blutzuckerspiegel nach dem Verzehr eines Lebensmittels ansteigt. Der schnelle hohe Anstieg des Blutzuckerspiegels kann sich bei übermäßigem Verzehr ungsesund auswirken und langfristig zu Herz-Kreislauferkrankungen führen.

Auswirkung von Zuckeralternativen auf unseren Blutzucker mit den verschiedenen Schokoladen
Die Einordnung des glykaemischen Index für Schokoladen Zuckeralternativen

Birkenzucker ist also gesünder als Kokos- oder Rübenzucker.

Der Unterschied zwischen Zuckerrüben und Rohrzucker

Wir benutzen nur Rübenzucker und keinen Rohrzucker – warum sollten wir auch das im Endeffekt gleiche Produkt einmal um die halbe Welt verschiffen, wenn es vor unserer Haustür wächst?
Der Rübenzucker ist mit dem Rohrzucker nahezu identisch. Beide bestehen aus Saccharose und haben chemisch dieselbe Zusammensetzung. Rübenzucker wird aus Zuckerrüben gewonnen – einem regionalen Produkt. Das Zuckerrohr für den Rohrzucker wird weltweit in den Tropen und Subtropen angebaut. Die größten Zuckerrohrproduzent:innen sind Brasilien und Indien.

Rohrzucker wird häufig als Rohrohrzucker verkauft. Manche Verbraucher:innen meinen, weil dieser bräunlich aussieht, sei er gesünder. Das ist Quatsch.
Ob aus Zuckerrohr oder Rübenzucker produziert, bezeichnet Rohzucker einen Zucker, der nicht so stark gereinigt wird und daher eine bräunliche Farbe hat. Neben der Saccharose erhält Rohzucker Melasse, einen dunkelbraunen Zuckersirup, und minimale Mengen an Mineralstoffen und Vitaminen, die gesundheitlich jedoch nicht von Bedeutung sind. Um daraus einen Nutzen ziehen zu können, müsste der Zucker schon kiloweise gegessen werden.

Geschmacklich gibt es aber Unterschiede: Brauner Rohzucker hat einen karamelligen Eigengeschmack. Wenn du das magst, dann kannst du aber zu unserem Kokosblütenzucker greifen – dieser ist auch karamellig und gesünder.

Birkenzucker = Zuckeraustauschstoff

Birkenzucker ist ein Zuckeraustauschstoff – sie sind nicht mit Süssstoffen zu verwechseln, denn Zuckeraustauschstoffe werden in der Regel aus natürlichen Rohstoffen gewonnen. Generell haben Zuckeraustauschstoffe weniger Kalorien als normaler Zucker, gelangen langsamer ins Blut und werden überwiegend Insulin-unabhängig verstoffwechselt. Darüber hinaus sind sie nur schwach säurebildend, so dass sie der Zahngesundheit nicht schaden. Birkenzucker wird meist aus Maisstärke gewonnen – da unser Birkenzucker Bio ist, ist dieser nicht gentechnisch verändert. Der kühlende Effekt auf der Zunge entsteht, da Birkenzucker seiner Umgebung Wärme entzieht während er sich im Speichel auflöst.

Quellen:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.